Bekleidung

Hier gibts kostenlose Anleitungen und Schnittmuster für Kleidungsstücke. Für Klein und Groß, vom Bikini bis zum Wintermantel.

Longsleeve

Longsleeve

Das vermeintlich unentbehrlichste Kleidungsstück der Welt :-)
Für Groß und Klein, drinnen und draußen, drunter und drüber.
Der Schnitt ist einfach und die Anleitung sehr ausführlich, so dass auch Näh-Anfänger sich daran versuchen können.

Wir haben diesen Schnitt in 26 Größen ursprünglich für unsere Sonnenschutz-Jerseys gemacht, daher hat das Shirt lange Ärmel und einen halsnahen, runden Ausschnitt.
Natürlich kann man diesen Basic-Schnitt aber auch aus Funktionsjersey für den Sport, Merinojersey für warme Unterhemden oder Baumwolljersey für jeden Tag nähen.
Im Team mit 'der Hose für Alle' eignet sich dieses Langarmshirt übrigens auch wunderbarer als Pyjama.
An anderer Stelle zeigen wir, wie Du diesen, und jeden anderen T-Shirt-Schnitt einfach verändern kannst um einen V-Ausschitt, ein Muscle-Shirt oder kurze Ärmeln zu nähen.

t-shirt-Variationen

Nun Zum Schnittmuster: Es gibt drei Bögen für Kinder, Teenager und Männer. Letzteres passt natürlich auch Frauen mit der in der Maßtabelle angegebenen Oberweite.

download
Schnitt für Kinder
Gr. OW Stoff
86 52-54 50cm
92 53-55 50cm
98 54-56 50cm
104 55-57 50cm
110 56-58 50cm
116 57-59 50cm
122 58-62 60cm
128 61-65 60cm
134 64-68 60cm
140 64-68 60cm
download
Schnitt für Teens
Gr. OW Stoff
140 67-71 60cm
146 70-74 120cm
152 73-77 130cm
158 76-80 130cm
164 79-83 140cm
170 82-86 140cm


OW = Oberweite,
bzw. Brustumfang
in cm am Körper
gemessen.

download
Schnitt für Männer
Gr. OW Stoff
44 86-89 140cm
46 90-93 140cm
48 94-97 140cm
50 98-110 140cm
52 102-105 150cm
54 106-109 150cm
56 110-113 150cm
58 114-117 150cm
60 118-121 150cm
62 122-125 150cm

Drucke das Schnittmuster in Originalgröße (Kontrollquadrat nachmessen!) und klebe es zusammen. Einen Klebeplan findest Du auf dem Schnittmuster.

Schnittmuster kleben

Schneide dann alle Teile in der gewünschten Größe aus. Den Halsauschnitt am Vorder/Rückenteil zunächst an der gestrichelten Linie abschneiden.

Das Schnittmuster für Männer passt zwar auch Frauen, allerdings sind die Ärmel dann meist zu lang. Wenn Du die einfach unten kürzt, werden sie dort zu weit. Daher solltest Du zunächst das Ärmelschnittmuster waagerecht, im rechten Winkel zum eingezeichneten Fadenlauf durchschneiden. Dann die beiden Teile so weit übereinander schieben, bis der Ärmel die passende länge hat.

Ärmel kürzen

Für diese Anleitung habe ich Größe 92 genäht, weil die kleinen Teile besser zu fotografieren sind ;-)
Die Arbeitsweise ist aber natürlich bei allen Größen gleich.

T-Shirt

Zuerst wird das Rückenteil zugeschnitten: Den Stoff in der erforderlichen Breite längs falten, das Schnittmuster genau auf die gefaltete Kante (=Stoffbruch) legen und den Stoff entlang der Papierkante auschneiden. Im Schnittmuster sind bereits Nahtzugaben von 7mm und die Säume enthalten.

Rückenteil zuschneiden

Das Vorderteil wird genauso zugeschnitten, allerdings musst Du zuvor am Schnittmuster den Halsauschnitt an der durchgehenden Line der entsprechenden Größe abschneiden. (Der Halsauschnitt ist vorne tiefer als hinten, ansonsten sind beide Teile gleich)

Vorderteil zuschneiden

Die beiden Ärmel werden ebenfalls im Stoffbruch zugeschnitten, also auf den längs gefalteten Stoff gelegt. Das musst Du natürlich zwei mal machen :-)

Ärmel zuschneiden

Das Halsbündchen habe ich hier aus einem passenden Ringeljersey zugeschnitten, Du kannst dafür aber natürlich auch den gleichen Stoff wie für den Rest des Shirts verwenden. Auch das Halsbündchen wird an den längs gefalteten Stoff gelegt und dann ausgeschnitten.

Halsbündchen ausschneiden

Damit die Schulternähte nicht ausleiern, werden diese mit zwei Streifen aus längs zugeschnittenem Jersey stabilisiert, für diese gibt es kein Schnittmuster. Sie sollten etwa 1cm breit sein, und jeweils so lang wie eine Schulternaht.

Die Säume an Vorder- und Rückenteil, sowie der Ärmel werden schon mal nach innen umgebügelt. Den Streifen für das Halsbündchen längs falten und ebenfalls bügeln. Die Mitte, also den ‚Stoffbruch‘ habe ich an allen Teilen mit Stecknadeln markiert. Die fertig zugeschnittenen und gebügelten Teile sehen nun so aus.

alle zugeschnittenen Teile

Das Halsbündchen wieder auseinander falten, die Enden rechts auf rechts aufeinander legen und zum Ring schließen. Das Halsbündchen wird mit einfachem Gradstich zusammen genäht.

Halsbündchen zusammen nähen

Alle weiteren Nähte am Shirt solltest Du mit einem elastischen Stich nähen. Ich verwende dafür am liebsten diesen einfachen Nutzstich, den fast jede Haushaltsnähmaschine kann und die eine schöne elastische Naht ergibt. und gleichzeitig die Kante versäubert. Wenn Du eine Overlockmaschine besitzt, solltest Du natürlich diese verwenden.

elastische Naht

Vorder- und Rückenteil rechts auf rechts aufeinander legen und die Schulternähte schließen. Dabei die schmalen Streifen zur Verstärkung (hier geringelt) mitnähen.

Schulternähte schließen

Das Halsbündchen wieder längs falten und rechts auf rechts in den Halsauschnitt stecken. Die Naht im Bündchen sollte dabei auf die hintere Mitte im Halsauschnitt treffen, die wir ja eben mit einer Stecknadel markiert haben. Die Markierung am Stoffbruch des Halsbündchens trifft auf die vordere Mitte im Vorderteil.

Halsbündchen feststecken

Das Halsbündchen an den Halsauschnitt nähen und dabei zwischen den Stecknadeln in der vorderen und hinteren Mitte auf die erforderliche Länge dehnen.

steppen

Nun die Ärmel rechts auf rechts in die Armausschnitte stecken und nähen. Die Markierungen am Stoffbruch der Ärmel sollten auf die Schulternähte treffen.

Ärmel einnähen

In ‚einem Rutsch‘ die Ärmelnähte und die Seitennähte schließen. Die umgebügelten Kanten zuvor ‚aufklappen‘, die Bügelknicke dienen später als Hilfe beim Säumen. Und das Teil sieht nun schon wie ein T-Shirt aus :-)

Seitennähte nähen

Jetzt musst Du nur noch die Säume nähen. Die werden zunächst an der bereits gebügelten Kante nach innen geklappt und gesteckt. Wenn Du die Nadeln wie abgebildet quer steckst, kannst Du mit der Maschine einfach darüber nähen. Säume in dehnbaren Stoffen sollten mit einem elastischen Stich, z.B. dem Zickzackstich der Nähmaschine genäht werden. Wenn Du eine Covermaschine besitzt, kommt diese hier natürlich zu Einsatz.

Wir haben hier die Säume mit der Zwillingsnadel genäht. Auch mit einer einfachen Nähmaschine kann man damit professionell wirkende, dehnbare Säume nähen. Genäht wird auf der rechten Stoffseite, Die Linien auf der Stichplatte der Nähmaschine kann man dabei gut als Führung verwenden.

Ärmelsäume nähen

Auf der Oberseite näht die Zwillingsnadel zwei paralelle, gerade Nähte, auf der Rückseite eine Zick-Zack-Naht. Mache in jedem Fall ein paar Versuche an Stoffresten, bevor Du das T-Shirt säumst!

Zwillingsnaht

Der untere Saum ist etwas breiter, wird aber ebenso wie die Ärmelsäume genäht. Wenn Du noch nicht so geübt an der Nähmaschine bist, solltest Du die Säume zuvor heften.

Shirt säumen

Und hier noch mal das fertige T-Shirt!
Möchtest Du das T-Shirt lieber mit V-Ausschnitt nähen, als Muskelshirt, oder mit kurzen Ärmeln? Dann klicke hier!

T-Shirt



Wir hoffen Du hast viel Freude mit Deinem neuen Shirt und freuen uns auf Dein Feedback, Fotos oder eine Rezension bei Google :-)

Bitte beachte, dass unsere Anleitungen nicht kopiert und weitergegeben werden dürfen. Das gewerbliche Nacharbeiten unserer Modelle ist nicht gestattet.